Bayerwaldresort Hüttenhof investiert kräftig

Eröffnung des ersten Abschnittes zum 01. September - MdL Max Gibis informiert sich über den Stand der Umbauarbeiten

2016-08-29

Auf Einladung des CSU-Ortsvorsitzenden und Gemeinderates Jürgen Schano hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis über die gewaltigen Investitionen des Bayerwaldresorts Hüttenhof in Grainet informiert. Eigentümer Helmut Paster jun. gab dem Abgeordneten und dem CSU-Ortsvorsitzenden zusammen mit seinen Eltern Einblicke in die Pläne der Familie Paster sowie über den aktuellen Stand der Ausbauarbeiten. Pünktlich zum 01. September sollte dabei der erste Abschnitt der Umbauarbeiten abgeschlossen sein und der neue Eingangsbereich eröffnet werden.  

MdL Max Gibis (l.) und CSU-Ortsvorsitzender Jürgen Schano (r.) zusammen mit dem Ehepaar Paster vor dem neuen Eingangsbereich des Hüttenhofes

„Nach der Fertigstellung des geplanten Umbaus haben wir ein weiteres, hochkarätiges Hotel in unserer Heimatregion, welches auch zahlungskräftige Urlauber anlocken kann und damit die Destination Bayerischer Wald insgesamt stärkt“, brachte MdL Max Gibis nach der Besichtigung zum Ausdruck. Doch zuvor führte Helmut Paster jun. den Abgeordneten durch die neu gebaute Eingangshalle, die zum 01. September eröffnet werden soll. „Zusätzlich zur neuen Empfangshalle befinden sich in dem neuen Trakt noch Seminarräume sowie zwei Suiten mit Whirlpool, Saunen und traumhaftem Alpenblick“, erklärt der Eigentümer stolz. „Den Eröffnungstermin werden wir einhalten können, doch dafür arbeiten wir auch fast rund um die Uhr“.

Nach dem ersten Bauabschnitt folgt ab Oktober dann der nächste Erweiterungsbau. Etwas Oberhalb des Hotels zwischen Bergdorf und Altbau wird ein komplett neuer, moderner Hoteltrakt mit 22 Suiten und einer ansprechenden Wellness- und Saunalandschaft entstehen. „Der Erweiterungsbau wird mit einem Holzsteg zum Altbau verbunden und auch die Gäste des Bergdorfes profitieren, weil der Wellness -und Saunabereich noch näher an die Urlauber heranwächst“, beschreibt Helmut Paster sen., der seinen Junior, der zu einem wichtigen Termin musste, mittlerweile abgelöst hat. Zusammen mit dem Abgeordneten studiert er die Baupläne für den zweiten Bauabschnitt. „Im Sommer 2017 wollen wir dann komplett fertig sein. Dann haben wir auch mehrere Millionen Euro investiert. Die Investitionen konnten wir nur aufgrund der aktuell günstigen Zinslage sowie der Unterstützung der touristischen Wirtschaftsförderung durch den Freistaat Bayern stemmen“, erzählt der Senior-Chef, der einen Großteil der aktuellen Arbeiten selber ausgeführt hatte.

„Um mithalten zu können und dem Gast nachhaltig einen attraktiven Aufenthalt anbieten zu können, muss man einfach investieren und das Angebot erweitern“, so Helmut Paster sen. „Dies und die ganz einfache Tatsache, dass es möglich war, den Grund zwischen Altbau und Bergdorf zu erwerben, haben den Anstoß zur Investition gegeben. Dabei habe ich von Seiten des Bürgermeisters und des Gemeinderates vollste Unterstützung erfahren.“

MdL Max Gibis zeigte sich hocherfreut, über die kräftigen Investitionen der Familie Paster. „Es geht dabei nicht nur um die Zukunft und die Attraktivität des Hüttenhofes. Mit jeder Investition in die heimischen Betriebe wird der Tourismus insgesamt gestärkt. Aushängeschilder wie eben der Hüttenhof können auch zahlungskräftigere Gäste anlocken. Davon profitiert dann wiederum die ganze Region.“ Gibis sieht dabei die Region insgesamt auf einem guten Weg. „In letzter Zeit habe ich mehrere Hotels aus dem Premium-Bereich besucht, die kräftig investiert haben und ich komme zu dem Schluss: Wir holen immer weitere auf und der Bayerische Wald ist mittlerweile eine ernst zu nehmende und konkurrenzfähige Urlaubsdestination.“

Auch während der Umbauphasen bleiben das Hotel und das malerische Bergdorf am Fuße des Haidl geöffnet und Urlauber können sich schon einen Vorgeschmack davon holen, welches grandiose Urlaubserlebnis ab nächstem Sommer in Grainet möglich ist. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis zumindest war beeindruckt von dem Ausmaß der Investitionen und wünschte eine hervorragende Auslastung. „Auch wir vor Ort sind stolz, einen so vorbildlichen Betrieb in der Gemeinde zu haben, der auch für die Außendarstellung Grainet sehr wertvoll ist“, sagte der CSU-Ortsvorsitzende Jürgen Schano abschließend.