Onko-Team Bayerwald im KKH Waldkirchen gestartet

MdL Max Gibis informiert sich vor Ort - Erste Einrichtung am zukünftigen Gesundheitszentrum

2016-07-01

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat auf Einladung von Dr. Heidi Massinger-Biebl das neu aufgebaute Onko-Team Bayerwald am Krankenhaus Waldkirchen besucht und sich ein Bild von der zum April 2016 neu eröffneten Einrichtung gemacht. Nach dem Kreistagsbeschluss vom 22. Juni 2015, wonach das Krankenhaus Waldkirchen aus strukturpolitischen Gründen in ein Gesundheitszentrum umgewandelt werden soll, muss dieses nun mit Leben gefüllt werden. Das Onko-Team Bayerwald soll der erste Baustein dieses Zentrums in Waldkirchen sein.

MdL Max Gibis (3.v.r.) mit Dr. Heidi Massinger-Biebl (2.v.l.) und ihrem Onko-Team Bayerwald
MdL Max Gibis (3.v.r.) mit Dr. Heidi Massinger-Biebl (2.v.l.) und ihrem Onko-Team Bayerwald

Bisher werden im Onko-Team Bayerwald nur die Patienten der onkologischen Facharztpraxis von Dr. Heidi Massinger-Biebl betreut. „Mittelfristig wollen wir natürlich den Patientenstamm erweitern. Wenn wir uns einen guten Ruf erarbeiten und für den Standort im zukünftigen Gesundheitszentrum werben, dann wird sicherlich der Patientenstamm auch anwachsen“, ist sich Dr. Massinger-Biebl sicher. Eine Verstärkung wurde bereits schon eingestellt. Aus dem Klinikum Passau wechselte der Onkologe Dr. Christoph Schicht nach Waldkirchen. „Dr. Schicht ist eine hervorragende Verstärkung für unser Team, der sicherlich auch für die Außendarstellung sehr wertvoll ist“, so Heidi Massinger-Biebl.

Dem Beispiel des Onko-Teams Bayerwald folgend sollten nun am zukünftigen Gesundheitszentrum im Krankenhaus Waldkirchen weitere Fachbereiche ergänzt werden und somit dem Projekt Leben eingehaucht werden. „Sinnvoll wären vor allem Fachbereiche, die gegenseitige Synergieeffekte bedingen würden“, betonte Dr. Heidi Massinger-Biebl. MdL Max Gibis lobte das Engagement von Massinger-Biebl, die in Rekordzeit das Onko-Team Bayerwald aufgebaut hat. „Mit ihrem Engagement bin ich guter Dinge, dass am Ende eine gute und tragfähige Lösung für Waldkirchen heraus kommt“, so der Landtagsabgeordnete, „die Politik kann lediglich Beschlüsse fassen, für die Umsetzung braucht es dann aktive Akteure, wie Dr. Massinger-Biebl, der für dieses Engagement mein größter Dank gebührt“.