MdL Max Gibis in der Agentur für Arbeit Passau

Landtagsabgeordneter zum Arbeitsmarktgespräch beim Leiter der Agentur für Arbeit in Passau

2015-11-30

Dr. Klaus Stein, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Passau, hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis aus Mauth zu einem jährlichen Gespräch über die Situation am Arbeitsmarkt eingeladen. Dabei informierte er ihn über die aktuellen Entwicklungen und die neusten Zahlen am Arbeitsmarkt im Agenturbezirk. Angesichts der Daten von Dr. Stein zeigte sich Max Gibis erfreut über die mehr als deutliche Halbierung der Arbeitslosigkeit seit dem Jahr 2005. Ebenso erfreulich ist die steigende Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die im September 2014 auf dem Rekordhoch von 114.721 stand.

 

MdL Max Gibis (l.) mit Dr. Klaus Stein, Leiter der Agentur für Arbeit Passau

Besonders an der aktuellen Situation der Langzeitarbeitslosen zeigte sich Gibis interessiert. Als langzeitarbeitslos gilt, wer länger als ein Jahr ohne Beschäftigung ist. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Passau waren im Juni 2015 1.486 Langzeitarbeitslose gemeldet. Im Juni 2010 waren dies noch 1.863. „Trotz dieser erfreulichen Reduzierung besteht weiterhin Handlungsbedarf. Die Unternehmen in der Region sollten auch dieser Personengruppe die Chance geben, wieder in den Arbeitsmarkt einzumünden. Dies stellt auch eine Möglichkeit dar, um den Bedarf an Fachkräften über alle Branchen hinweg zu sichern“, so Gibis.

Anlässlich des offiziellen Endes des Berufsberatungsjahres im Oktober, erläuterte Stein den Ausbildungsmarkt ausführlich: „Aktuell sind im Berufsberatungsjahr 2014/2015 rein rechnerisch 1,5 Ausbildungsstellen pro Bewerber vorhanden. Somit kann jeder Bewerber einen für sich passenden Ausbildungsplatz finden.“ Es sei nun an den Unternehmen, die Attraktivität der Ausbildungen sowie die der Rahmenbedingungen zu erhöhen, waren sich Stein und Gibis einig. Nur so können die Jugendlichen gewonnen und der Fachkräftebedarf langfristig gedeckt werden.