Politische Luft im Abgeordnetenbüro schnuppern

Praktikantin sammelt vier Wochen lang Erfahrung im Abgeordnetenbüro von MdL Max Gibis

2015-02-11

 Einen Monat lang im Büro eines Abgeordneten in die Tätigkeiten und Aufgaben eines Mitglieds des Landtags hineinschnuppern. Diese Erfahrung hat nun Nadine Graf aus Waldkirchen machen dürfen. Im Büro des Landtagsabgeordneten Max Gibis durfte sie in die Welt der Politik eintauchen und sich ein Bild von seiner Arbeit machen. Highlight war dabei neben der Bearbeitung spannender Themen die Begleitung des Abgeordneten nach München ins Maximilianeum und das Beiwohnen einer Fraktionssitzung sowie einer Plenardebatte.

 Die Praktikantin Nadine Graf (r.) bei einem der Bürgermeisterbesuche mit MdL Max Gibis und Büroleiter Patrick Zens

Bevor sie sich in eine entsprechende Ausbildung oder ein entsprechendes Studium begibt, wollte Nadine Graf eine Vorstellung davon bekommen, wie die Arbeit im Büro eines Landtagsabgeordneten abläuft. Max Gibis aus Mauth, seit Oktober 2013 Mitglied des Bayerischen Landtags, hat ihr nun diese Möglichkeit gegeben.  „Ich habe mich sehr über diese tolle Chance gefreut und konnte dadurch wichtige Erfahrungen für mein späteres Berufsleben sammeln“, so die Waldkirchnerin.

„Bei dem einmonatigen Praktikum konnte ich den Alltag eines Abgeordneten kennenlernen und mich über die umfangreichen Tätigkeiten des Abgeordneten Max Gibis sowie die Abläufe in seinem Büro informieren. Der Büroleiter des Abgeordneten, Patrick Zens, hat mich in die alltäglichen Büroarbeiten und die Aufgaben im Abgeordnetenbüro eingewiesen“, ergänzte Nadine Graf.

Selbstständig durfte sie nach einer Einarbeitungsphase dann auch schon einige Aufgaben, wie das Schreiben von Presseartikel und die Recherche von Hintergrundinformationen erledigen. Außerdem war sie bei mehreren Terminen im Wahlkreis mit dabei, wie den Gesprächen des Abgeordneten mit dem Bürgermeister von Thurmannsbang, Martin Behringer, dem Saldenburger Bürgermeister Max König und dem Bürgermeister von Neuschönau, Alfons Schinabeck. Dort konnte sie hautnah miterleben, wie Politik vor Ort funktioniert. Ebenso begleitete die Praktikantin den Abgeordneten bei einem Besuch in der ILS Passau und bei der Besichtigung der sanierten Grundschule in Neuschönau. „Es ist schon interessanter, wenn man selber mit dabei ist, als wenn man das nur in der Zeitung liest“, kommentierte die Praktikantin die Besuche.

Absoluter Höhepunkt des Praktikums war jedoch die zweitägige Fahrt nach München, bei der die Praktikantin mit ins Maximilianeum durfte und zusammen mit MdL Max Gibis an einer Plenardebatte und einer Fraktionssitzung teilnehmen durfte. Das sei ein tolles und interessantes Erlebnis gewesen, betonte Nadine Graf.