Neuschönau: Umzug in die generalsanierte Grundschule

Bürgermeister Alfons Schinabeck und Schulleiter Franz Hackl führen MdL Max Gibis durch die sanierte Grundschule

2015-01-23

„Das sieht ja sehr gut aus“, lobte MdL Max Gibis bei der Besichtigung der generalsanierten Grundschule in Neuschönau, zu der Schulleiter Franz Hackl und Bürgermeister Alfons Schinabeck den Abgeordneten eingeladen hatten. Schulleiter Franz Hackl und Bürgermeister Alfons Schinabeck zeigten sich ebenfalls sehr erfreut über die Sanierung der Schule und erläuterten dem Landtagsabgeordneten während eines Rundgangs die vorgenommenen Neuerungen sowie Sanierungsarbeiten.

 MdL Max Gibis und Bgm. Schinabeck sind angesichts des Umzugs der 120 Schüler in die sanierte Grundschule guter Laune

 „Durch die Sanierung des Altbaus von 1967 ist die Schule jetzt von außen wie auch von innen kaum wiederzuerkennen“, freute sich Bürgermeister Schinabeck, „Nun ist auch das Gebäude wieder auf dem neuesten Stand der Dinge. Bei der Schülerzahl sind wir mit sieben Klassen mit insgesamt 120 Schülern dank des Schulverbundes mit St. Oswald sowieso sehr gut aufgestellt.“ Während der Besichtigung konnte sich MdL Max Gibis ein Bild von dem Gebäudeteil machen, der im ersten Bauabschnitt generalsaniert wurde. „In diesem Trakt werden ab dem 26. Januar die sieben Klassen der Grundschule untergebracht sein“, informierte Schulleiter Franz Hackl. „Den Umzug wollen wir in nur zwei Tagen am Wochenende zuvor über die Bühne bringen“, ergänzte Franz Hackl noch.

Bei laufendem Schulbetrieb startet noch dieses Jahr der zweite Bauabschnitt der Sanierung der Grundschule in Neuschönau. „Dann werden die Turnhalle und der Mehrzweckraum noch generalsaniert. Außerdem werden noch Teile des Altbaus abgerissen, die wir nicht mehr benötigen.“, so Bürgermeister Schinabeck. Bei einer Angelegenheit bat er MdL Max Gibis dann noch um Unterstützung. Teile des Altbaus, die im zweiten Bauabschnitt laut Plan abgerissen werden sollen, würden sich hervorragend zur Nutzung als Mehrgenerationenhaus eignen. Auch zahlreiche Vereine hätten Interesse an der Verwendung als Veranstaltungsort angemeldet. MdL Max Gibis versprach, sich dafür einzusetzen, diese Pläne zu unterstützen. Ein ähnliches Projekt konnte Max Gibis bereits in seiner Zeit als Bürgermeister der Gemeinde Mauth, mit der leerstehenden Schule in Finsterau, realisieren.

Der Freistaat Bayern hat für die Generalsanierung der Grundschule Neuschönau insgesamt 3,5 Mio. € zur Verfügung gestellt, was einer Förderquote von rund 70% entspricht. Durch weitere Stabilisierungshilfen des Freistaats erhielt Neuschönau nochmals 800.000€ für Investitionen in schulische Zwecke, was es der Kommune erlaubte, die Schule mit einem nur geringem Eigenanteil nachhaltig zu sanieren. „An dieser Stelle möchte ich der Bayerischen Staatsregierung meinen ausdrücklichen Dank aussprechen“, lobte Bürgermeister Schinabeck, “wir bekamen sehr zu spüren, dass die finanzschwachen Kommunen im ländlichen Raum tatkräftig unterstützt werden. Man wird nicht alleine gelassen. Auch die Zusammenarbeit klappte hervorragend, weshalb sich das Ergebnis auch mehr als zufriedenstellend darstellt.“

Am Ende der Besichtigung sicherte MdL Gibis seine weitere Unterstützung bei Fragen und Anliegen beim zweiten Bauabschnitt zu und betonte, sich weiterhin für die Belange der Gemeinde Neuschönau einzusetzen.