Viechtach hat jede Menge Potential

Bürgermeister Franz Wittmann informiert den Landtagsabgeordneten Max Gibis über die aktuelle Situation in Viechtach

2014-10-01

Beim Informationsbesuch des Landtagsabgeordneten Max Gibis beim Viechtacher Bürgermeister Franz Wittmann hatten die Beiden zahlreiche Punkte zu besprechen. Ob Technologie-Campus, Stadtplatz oder Bahn; in Viechtach stehen etliche Themen gleichzeitig auf der Tagesordnung.

Bürgermeister Franz Wittmann (r.) informiert den Abgeordneten Max Gibis

 Zu Beginn des Gesprächs gab Bürgermeister Franz Wittmann dem Landtagsabgeordneten Max Gibis einen Überblick über die Strukturdaten der Stadt. „Bei 8.500 Einwohnern, knapp 5.000 Arbeitsplätzen und einem Gewerbesteueraufkommen von jährlich etwa sechs Millionen Euro merkt man sofort, dass die Stadt Viechtach ein gewaltiges Potential besitzt“, zeiget sich Franz Wittmann gerüstet für die Zukunft. Die momentan hohe Verschuldung von rund 20 Millionen Euro relativierte Wittmann dadurch, dass darin Ausgaben von etwa acht Millionen Euro für das zusammen mit Kollnburg ausgewiesene interkommunale Gewerbegebiet mit eingerechnet sind. „Die Grundstücke dort verkaufen sich allerdings sehr gut, so dass der Schuldenstand schon sehr bald wieder bereinigt sein dürfte“, so Bürgermeister Wittmann.

 Angesprochen auf einen möglichen Technologie-Campus für die Stadt Viechtach, bekräftigte Franz Wittmann das Interesse der Stadt sowie der Wirtschaft vor Ort an einer solchen Einrichtung. „Das Gebäude dafür steht zur Verfügung, ein nahegelegenes Gewerbegebiet könnte problemlos geschaffen werden und auch Professor Sperber, Leiter der Fachhochschule Deggendorf, hat die Eignung des Standortes bereits bestätigt“, erklärte Bürgermeister Wittmann. „Mit Rehau und Linhart, den größten Arbeitgebern in Viechtach, haben ortsansässige Unternehmen bereits angekündigt, nicht nur finanzielle Mittel für den Sachaufwand am Technologie-Campus zur Verfügung zu stellen, sondern auch mit konkreten Forschungsaufträgen Starthilfe zu geben. Damit drängt vor allem die Wirtschaft vor Ort auf die Ansiedlung des Campus.“ MdL Max Gibis wertete dies als gutes Zeichen und versprach sich für den Technologie-Campus in Viechtach stark zu machen.  

 Beim nächsten Thema, der Bahnstrecke Viechtach-Gotteszell, bat Bürgermeister Franz Wittmann den Abgeordneten Max Gibis sich für eine Wiedereinführung des Schienenverkehrs auf der Strecke nach Viechtach auch über den zweijährigen Probebetrieb hinaus einzusetzen. „Die Bahnstrecke ist für Viechtach mit seinen fast 5.000 Arbeitsplätzen essentiell. Alleine 120 Leute arbeiten in der Hauptverwaltung der Regentalbahn in Viechtach. Diese Arbeitsplätze wird Viechtach ohne einen fahrplanmäßigen Betrieb auf der Strecke Viechtach-Gotteszell langfristig verlieren.“

 In Sachen Stadtplatz zeigte sich Bürgermeister Franz Wittmann sehr optimistisch, dass sich durch die großflächigen Neubauten des Bauunternehmens Karl zahlreiche neue Gewerbetreibende ansiedeln werden und der Stadtplatz mit neuem Leben gefüllt wird. „Das Areal um den alten Stenzer-Komplex wird komplett abgerissen und es entsteht ein Tiefgarage, ein Edeka-Markt, sowie Verkaufsfläche für etliche Geschäfte“, informierte Wittmann. „Zusammen mit einigen weiteren, neuen Gewerbeansiedlungen zeichnet sich hier eine deutliche Belebung des Stadtplatzes ab.“

 Auch außerhalb des Stadtkernes entwickelt sich Viechtach positiv. Dem Bürgermeister liegen zahlreiche Anfragen für Erweiterungen von bereits ansässigen Firmen sowie auch Anfragen zur Neuansiedlung vor. So konnte Bürgermeister Franz Wittmann am Ende des Gespräches noch einmal bekräftigen, dass er mit der Unterstützung der Mandatsträger der Region durchaus in eine positive Zukunft blicke. Auch MdL Max Gibis zeigte sich von den Entwicklungen in Viechtach im positiven Sinne überzeugt und bot seine Mithilfe bei der Verwirklichung der anstehenden Projekte an.