Max Gibis im Amt für Ländliche Entwicklung

Landtagsabgeordneter Max Gibis informiert sich über das Aktionsprogramm Bayerwald und das ländliche Kernwegenetz

2014-05-09

Das Mitglied des Bayerischen Landtags, Max Gibis (CSU), informierte sich bei einem Besuch am  Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Niederbayern über das Aktionsprogramm Bayerwald, das ländliche Kernwegenetz und über die Ziele, die laufenden und anstehenden Projekte der Ländlichen Entwicklung in Niederbayern. Amtsleiter Roland Spiller und Bauoberrat Dr. Christian Thurmaier gaben zunächst einen Überblick über die Organisation, die Finanz- und Personalausstattung des ALE sowie über die Aufgabenschwerpunkte.

 MdL Max Gibis im Gespräch mit Werner Wenig, Amtsleiter Roland Spiller und Dr. Christian Thurmaier (v.l.)

„Die Veränderungen in unserer Bevölkerungsstruktur verlaufen regional sehr unterschiedlich. Probleme entstehen da wo wir weniger und älter werden! Hilfestellung können wir mit unseren Instrumenten auf kommunaler und interkommunaler Ebene geben!“ so Spiller. Bayernweit einmalig sei die Struktur und die Vorgehensweise beim Aktionsprogramm Bayerwald, eine Entwicklungsstrategie für den Bayerischen Wald. Das ALE Niederbayern bietet hier eine Plattform für alle wichtigen Akteure im ländlichen Raum in Niederbayern an. In fünf Impulsfeldern werden ressortübergreifendProjekte lokalisiert und umgesetzt. Neben den Projekten der Ländlichen Entwicklung, wie Dorferneuerung und Flurneuordnung, aber auch mit Blick auf die gesamte Gemeinde in einer Gemeindeentwicklung, werden Themen wie Energie, Klimaschutz, Ressourcenschutz, Innenentwicklung und Flächenmanagement, Senioren und Jugend, Tourismus, Zusammenarbeit der kommunalen Verwaltungen und wirtschaftliche Themen konkret bearbeitet und gemeinsame Projekte und Maßnahmen durchgeführt.

Gerade die Bündelung der Kräfte sei der Schlüssel für eine erfolgreiche Umsetzung von Projekten und damit für eine erfolgreiche Entwicklung von Niederbayern. Spiller: „Der enge Schulterschluss mit der Regierung von Niederbayern und den vielen Verbänden und Organisationen sind der Motor für die Entwicklung!“ Ein Lenkungsausschuss unter der Leitung von Staatsminister Helmut Brunner hat nun die Umsetzungsphase gestartet. MdL Max Gibis, selbst Mitglied im Lenkungsausschuss, begrüßt das Aktionsprogramm Bayerwald: „Wir wollen den Bayerischen Wald in seiner Entwicklung aktiv unterstützen und die Innovationskraft weiter stärken!“     

Neu auf dem Gebiet der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) ist die von Staatsminister Helmut Brunner angestoßene Initiative zu Kernwegenetzen. Spiller: „Die wichtigsten Zufahrtswege zu den land- und forstwirtschaftlichen Grundstücken sollen verbessert werden. Es geht schlichtweg um die gemeindeübergreifende Anpassung des landwirtschaftlichen Hauptwegenetzes an die heutigen Erfordernisse an Ausbaubreite und Belastbarkeit!“ Bei der Konzeption und Umsetzung konzentriere man sich auf ILE-Gebiete. So wolle man einer zunehmend überbetrieblich organisierten und überörtlich tätigen Landwirtschaft und den aktuellen Anforderungen von Freizeit und Erholung Rechnung tragen sowie eine zukunftsgerichtete Gemeindeentwicklung unterstützen. Abschließend trug sich der Landtagsabgeordnete noch in das Goldene Buch des ALE Niederbayern ein.