Gemeinsam für Niederbayern

Niederbayerische Landtagsabgeordnete treffen sich mit Regierungspräsident

2013-12-19

Zwölf der achtzehn niederbayerischen Landtagsabgeordneten aus allen Fraktionen haben sich diese Woche zum traditionellen Jahresgespräch mit Regierungspräsident Heinz Grunwald und Spitzenbeamten der Regierung von Niederbayern getroffen. Diese regelmäßigen Arbeitstreffen zwischen Politik und Verwaltung sollen die Kommunikation fördern und die gemeinsame Arbeit für Niederbayern vertiefen.

Gemeinsames Gespräch für Niederbayern (von links): Die Landtagsabgeordneten Johanna Werner-Muggendorfer, Ruth Müller, Bernhard Roos, Josef Zellmeier, Hans Ritt, Max Gibis, Helmut Radlmeier, Martin Neumeyer. Foto: Regierung von Niederbayern

 

Angesichts der Hochwasserkatastrophe im Juni, bei der vor allem in Niederbayern schwere Schäden angerichtet wurden, war eines der wichtigsten Themen der derzeitige Stand der Abwicklung der Hochwasserschäden. Daneben ging es um zahlreiche weitere, für die Region wichtige Themen, bei denen über eine grundsätzliche Herangehensweise gesprochen wurde.

So befanden die niederbayerischen Abgeordneten aller Parteien insbesondere die Frage der Asylunterbringung, den Digitalfunk sowie die Regionalförderung als herausgehobene Themen. Außerdem sah man zwingenden Handlungsbedarf bei der Neuausrichtung der Breitbandförderung sowie großes Entwicklungspotential in der Idee einer "Europaregion Donau-Moldau".