Bayern verlängert Sonderinvestitionsprogramm zum Krippenausbau

Starkes Signal an die Kommunen

Das Sonderinvestitionsprogramm des Freistaats zum Krippenausbau wird auf Drängen der CSU-Fraktion um ein Jahr bis zum 31. Dezember 2014 verlängert. Trotz aller Bemühungen war es zahlreichen Kommunen nicht möglich, die geplanten und notwendigen Vorhaben rechtzeitig abzuschließen. Die Projektverzögerungen ergaben sich dabei etwa durch die starke Auslastung der Bauwirtschaft und konnten seitens der Kommunen häufig nicht beeinflusst werden.

„Auf Vorschlag der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag hat der Koalitionsausschuss von CSU und FDP deshalb entschieden, das Investitionsprogramm zum bedarfsgerechten Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren zu verlängern. Die Kommunen erhalten somit mehr Zeit.

Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Baumaßnahme bis Ende 2014 abgeschlossen wird. Bis zu diesem Zeitpunkt können alle von den Kommunen beantragten Krippenplätze gefördert werden.