Zukunft der Elektromobilität

Bayerische Staatsregierung setzt auf Elektromobilität - Mehr Marktanreize und Ausbau der Ladeinfrastruktur

2016-02-09

 In der vergangenen Woche hat sich die Bayerische Staatsregierung zu einem Spitzengespräch mit Vertretern der bayerischen Automobilindustrie getroffen und vereinbart, die Elektromobilität als zukunftsweisende und umweltfreundliche Technologie entscheidend voranzubringen. Dabei wurden gemeinsame Positionen und Aktivitäten vereinbart. So sollen Marktanreize für mehr Elektrofahrzeuge gesetzt und der Ausbau der Ladeinfrastruktur vorangetrieben werden. Darüber hinaus plant die Bayerische Staatsregierung auch eine Initiative zur Beschaffung von Elektrofahrzeugen sowie eine steuerliche Begünstigung des Ladens.

 Der Bayerische Wald sowie die benachbarten Landkreise sind bereits seit längerer Zeit Vorreiter im Bereich der Elektromobilität in Bayern. Mit dem Projekt "E-Wald" wurde in sechs Landkreisen eine Flotte von Elektrofahrzeugen sowie eine Ladeinfrastruktur aufgebaut, die jederzeit allen Personen zur Leihe bereit stehen. Das Pilotprojekt zielt vor allem auf die Nutzung durch Urlaubsgäste ab, die so vor Ort eine umweltfreundliche Mobilität genießen können. "Durch die Initiative der Bayerischen Staatsregierung zur Elektromobilität bekommt das Thema einen enormen Rückenwind, wovon auch der Bayerische Wald mit seinem E-Wald-Projekt profitieren könnte", so der Abgeordnete Max Gibis, "wir haben uns beim Thema Elektromobilität in den vergangenen Jahren bereits einen Vorsprung gegenüber anderen Regionen erarbeitet."

Ein Übersicht über die von der Bayerischen Staatregierung und der bayerischen Automobilindustrie geplanten und beschlossenen Instrumente, die für einen nachhaltigen Erfolg der Elektromobilität in Bayern sorgen sollen, findet ihr nachfolgend:

Die Zukunft der Eletromobilität