Schlüsselzuweisungen aus dem kommunalen Finanzausgleich 2014

Mehr Geld für die Kommunen im LK Freyung- Grafenau - LK Regen bleibt auf hohem Niveau

2013-12-17

Das bayerische Finanzministerium hat die Schlüsselzuweisungen aus dem kommunalen Finanzausgleich für die bayerischen Gemeinden bekannt gegeben. Dabei steigen die Schlüsselzuweisungen bayernweit im Jahr 2014 um über 85 Millionen Euro auf 2,97 Milliarden Euro. Insgesamt beläuft sich das Volumen des kommunalen Finanzausgleichs 2014 auf 8,04 Milliarden Euro. Damit ist es der höchste kommunale Finanzausgleich aller Zeiten.

 

Neben den Schlüsselzuweisungen werden insbesondere mit der Erhöhung der Pauschale für Straßenunterhalt und Winterdienst um 23 Millionen Euro auf 299 Millionen Euro, mit der Erhöhung der Mittel für den kommunalen Hochbau um 17 Millionen Euro auf 392 Millionen Euro und mit der Steigerung der Investitionspauschale um 50 Millionen Euro auf 365 Millionen Euro klare Signale zugunsten der Investitionsfähigkeit vor allem finanzschwacher Kommunen gesetzt.

Außerdem wird im kommunalen Finanzausgleich 2014 der Ansatz für Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen für die Kommunen, die unverschuldet in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, auf dem hohen Niveau des Vorjahres weitergeführt. Bereits im Jahr 2013 waren die Haushaltsmittel auf 100 Millionen Euro vervierfacht worden und alle Kommunen aus dem Bayerischen Wald, die einen Antrag gestellt hatten, erhielten auch Unterstützung

Schlüsselzuweisungen im Landkreis Freyung- Grafenau steigen auf über 36 Millionen Euro

Die Gemeinden im Landkreis Freyung -Grafenau bekommen im Jahr 2014 aus den Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs Schlüsselzuweisungen des Freistaates Bayern in Höhe von fast 23,88 Millionen Euro, 140.000 Euro mehr als noch 2013. Der Landkreis Freyung-Grafenau erhält 12,27 Millionen Euro, rund 220.000 Euro mehr als 2013.

 

31,8 Millionen Euro für die Kommunen im Landkreis Regen

Auch die Gemeinden des Landkreises Regen profitieren von den Schlüsselzuweisungen aus dem kommunalen Finanzausgleichs des Freistaates Bayern. Mit Mitteln in Höhe von 21,3 Millionen Euro erhalten sie etwa 427.000 Euro mehr als 2013. Den höchsten Zuwachs kann die Stadt Regen mit einer Erhöhung der Schlüsselzuweisung im Vergleich zum Vorjahr um 0,5 Millionen Euro auf 2,5 Millionen Euro verzeichnen. Der Landkreis Regen erhält mit 10,5 Millionen Euro rund 413.000 Euro weniger als noch 2013. Der Rückgang spiegelt die im Vergleich zu anderen Kommunen gestiegene Finanzkraft im maßgeblichen Berechnungszeitraum wieder.